ProMobiE bei der VDV-Jahrestagung 2015

VDV-Jahrestagung 2015Am 18. und 19. Mai 2015 fand in Köln die VDV-Jahrestagung 2015 (Verband Deutscher Verkehrsunternehmen) statt. Mit dem diesjährigen Leitthema Mobilität 4.0 wurde der Bogen gespannt zwischen Erwartungen an den Öffentlichen Verkehr und der Realität einer wachsenden Branche: Zunehmende Fahrgast- und Transportzahlen sowie steigende Kundenbedürfnisse treffen auf belastete Infrastrukturen und ungeklärte Finanzierungsinstrumente. Welche Lösungen gibt es, angesichts begrenzter Gelder, dem (politischen) Anspruch von Daseinsvorsorge, Leistungserweiterung, Klimaschutz und individueller Massenmobilität gerecht zu werden?

Vertreter des Projekts ProMobiE haben mit den anwesenden Experten die zukünftigen Entwicklungen im Bereich der Mobilität 4.0 und die Auswirkungen auf Qualifizierung diskutiert. Denn Mobilität 4.0 beinhaltet u.a. die Entwicklung der Verkehrsunternehmen hin zu umfassenden Anbietern von Mobilitätsdienstleistungen. Dies meint, dass die gesamte Wegekette durch die Verkehrsunternehmen organisiert werden soll: ein neuer Grad der Vernetzung mit hoher Integration der Angebote soll erreicht werden.

Im Lenkungskreis EBUS des VDV konnte der ProMobiE-Verbundkoordinator Stefan Hilger (VDV-Akademie) den aktuellen Stand des Projekts darstellen. Er erörterte mit den anderen Mitgliedern des Lenkungskreises die notwendigen Qualifizierungen im Zuge der Einführung von Elektromobilität und multimodalen Angeboten. Besonders im Bereich der Werkstätten der Verkehrsunternehmen bringt der Einsatz von Elektrofahrzeugen neue Herausforderungen für die Beschäftigten mit sich, daher wurden im Lenkungskreis Anforderungen an Qualifizierung definiert, um diesen zu begegnen. Herr Hilger hat darüber hinaus verdeutlicht, dass die Kommunikation mit dem Kunden, vor allem in Beratungssituationen in den Kundencentern, im Zuge von Mobilität 4.0 zunehmend komplexer wird. Auch in diesem Bereich soll durch eine modifizierte Qualifizierung der Beschäftigten eine weitere Professionalisierung erreicht werden.

Die Diskussionen haben wieder gezeigt, dass die aktuellen Entwicklungen unter dem Stichwort Mobilität 4.0 nicht nur spannend sind, sondern auch faszinierende Perspektiven bieten. Um diesen Perspektiven auch gerecht zu werden, ist es unerlässlich, die Beschäftigten mitzunehmen – das bedeutet in vielen Bereichen vor allem neue Qualifizierungsmaßnahmen für diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schaffen. Hier setzt das Projekt ProMobiE an, in dessen Rahmen Qualifizierungen parallel zu den strategischen und technischen Entwicklungen konzipiert werden.


Mehr Informationen zur VDV-Jahrestagung 2015 finden Sie auf den Seiten des VDV: www.vdv.de